Hey, willkommen!

 

Als artgerecht Coach und Natur- und Umweltpädagogin (i.A.) frage ich,

wie unsere Kinder in unserer Kultur gesund aufwachsen können:

 

Was ist aus evolutionsbiologischer Sicht artgerecht für Menschen und deren Babys?

Wie können wir als Familie artgerecht und naturverbunden leben?

 

Ich bin Sabrina Jakob und lebe mit meiner Familie in Müchen. Als meine erste Tochter zur Welt kam, hatte ich konkrete Vorstellungen davon, wie es funktioniert, ein Kind zu haben. Doch warum wollte mein Baby partout auf meinem Körper wohnen? Warum konnte es nur in meiner Nähe schlafen?

Ich wollte mehr über die menschliche Evolutionsbiologie erfahren und lernen, warum Babys sich so verhalten. 

All diesen Babybedürfnissen können wir in einem klassisch durchgetakteten Alltag kaum gerecht werden... Schwangerschaft und Geburt sind nicht nur körperliche, sondern auch seelisch transformierende Prozesse und gerade die ersten Jahre mit Kind bieten so viele Möglichkeiten zur eigenen Reflexion und Entfaltung.

 

Gemeinsam wachsen - achtsam und artgerecht!

 

Wie wir einen artgerechten Lebensstil und unsere Werte mit unserem Familienalltag vereinbaren, ist für mich ein fesselndes Thema. Ich liebe es, mein Wissen zu teilen, um andere Menschen zu inspirieren!

Das spannende an meiner Arbeit ist, dass es kein Richtig und kein Falsch gibt, sondern jede Familie ihren individuellen artgerechten Weg findet.

Das Herzstück meiner Arbeit ist eine achtsame und friedvolle Kommunikation, die die Bedürfnisse aller Beteiligten miteinschließt.

Bei dem Begriff "artgerecht" denkst du vielleicht als erstes an die Haltungsbedingungen von Tieren in der Landwirtschaft.

Und was ist mit uns Menschen? Leben wir eigentlich artgerecht? Was ist für Babys artgerecht?

 

Die Gesellschaft

Wir wollen das Beste für unsere Kinder, aber was ist das Beste?

Viele Praktiken und Glaubenssätze, die den Umgang mit den Kleinsten betreffen, sind wissenschaftlich haltlos und trotzdem fest in unseren Köpfen verankert. Dabei tun unsere Babys tun genau das, was evolutionsbiologisch für sie sinnvoll ist und ihr Überleben von Anbeginn der Menschheit gesichert hat. Wenn wir uns das einmal genauer anschauen, entdecken wir die Kompetenzen der Babys - die wohl schönste Einladung, einander echt zu begegnen und gemeinsam zu wachsen.

 

Babyschlaf

Es ist in unserer Kultur üblich, dass ein Baby in seinem eigenen Bett schläft und bald ein eigenes Kinderzimmer bekommt. Dabei festigt Co-Sleeping die Bindung und schützt vor dem plötzlichen Kindstod. Neben der Mutter schlafend erfährt das Baby Geborgenheit, Sicherheit, es kann nach Bedarf stillen. Das menschliche Gehirn möchte schnell wachsen - in der Nacht bekommt es auf diese Weise genügend Nahrung. Alle Eltern können schlafen lernen! Würdest du gerne artgerecht schlafen?

 

Stillen

Langzeitstillen? Normalzeitstillen!

Hierzulande wird im Vergleich zu anderen Kulturen früh abgestillt.

Tatsache ist, dass ein Baby auch über das zweite Lebensjahr hinaus gesundheitlich von Muttermilch profitiert. Stillen bzw. Fläschchen geben nach Bedarf festigen zudem das Urvertrauen. Stillwissen wird von Mutter zu Mutter weitergegeben, Stillen ist kein Instinkt. Profitiere vom Wissen deiner Stillberaterin, wenn du Schwierigkeiten oder Fragen hast.

 

Tragen

Auch der Körperkontakt während des Tragens vermittelt dem Baby Geborgenheit und Sicherheit. Wir Menschen kommen als aktive Traglinge zur Welt, die auf das Mitgenommenwerden von einer Bezugsperson angewiesen sind. Auf unserer Hüfte, dem Rücken oder vor dem Bauch finden Babys einen sicheren Platz, an dem sie ihre Umwelt auf Augenhöhe kennen lernen oder selig schlafen können. Der Tragende hat die Hände frei und schaukelt das Kind beruhigend mit jedem Schritt.

Das "Mitgenommenwerden" auf der zwischenmenschlichen Ebene ist die Basis einer liebevollen Beziehung zum Kind.

 

Windelfrei

Schlafen, Essen und Ausscheiden sind für Menschen überlebensnotwendig. Schon neugeborene Babys melden durch subtile Kommunikation ihre Ausscheidungsbedürfnisse. So wie wir Eltern auf Hunger- und Müdigkeitssignale reagieren, halten wir das Baby ab, wenn es uns zeigt, dass es mal muss.

Wusstest du, dass es Wegwerfwindeln erst seit den 70ern gibt und auch heutzutage die meisten Kulturen ihre Babys windelfrei begleiten?

Wie wäre es, wenn wir unseren Babys erst keine Windeln antrainieren, die wir ihnen zum Kindergartenstart wieder ausreden müssten?

Viele Kinderärzte sind sich sicher, dass ein Baby seine Schließmuskeln noch nicht bewusst steuern kann. Beobachte dein Baby und du wirst sehen, dass es dies beherrscht!

 

 

Babyzeichen

Für eine ganzheitliche Kommunikation sind Babyzeichen eine wertvolle Bereicherung. Die einfachen Handzeichen beruhen auf der deutschen Gebärdensprache. Schon lange vor dem Sprechbeginn können wir uns mit unserem Baby auf diese Art verständigen.

 

Der Clan

Die Kernfamilie entspricht absolut nicht unserer Natur. Wir Menschen sind eine kooperativ aufziehende Spezies, was ein afrikanisches Sprichwort auf den Punkt bringt:

 

"Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu großzuziehen"

 

Artgerechtes Familienleben

Im Clan, bestehendend aus Familie und Freunden finden wir Rückhalt und Bestärkung. Erwachsene unterstützen sich gegenseitig und die Kinder wachsen gemeinsam auf. Eine Herausforderung, wollen wir dies in unserer von Kleinstfamilien geprägten Leistungsgesellschaft umsetzen! Wie gelingt es uns trotzdem, artgerecht zu leben vor allem...

 

... warum der ganze Aufwand?

Wir wollen nicht nur physisch, sondern auch mental gesunde Kinder großziehen. Unserer Generation ist es ein Anliegen, den Planeten zu bewahren sowie das friedvolle Miteinander innerhalb der Gesellschaft zu stärken. Wir Eltern legen mit unserem Vorbild die Grundsteine dafür.

Facebook: einfachbabysein Instagram: @draussenzauber

Druckversion Druckversion | Sitemap
© einfach baby sein